Die Finals 2019 in Berlin: Rang 15 für Bundesliga-Team

Am vergangenen Wochenende ging im Rahmen der “Finals 2019” in Berlin die diesjährige Triathlon-Bundesliga-Saison zu Ende. In einem spannenden Rennen, dass sich durch eine hochkarätige Besetzung auszeichnete, kam das Team Weimarer Ingenieure leider nicht über einen 15. Platz hinaus.
Bester Weimarer Starter war einmal mehr Alexander Kull, der auf Rang 38 einlief, obwohl er in der Woche vor dem Wettkampf mit dem Rad gestürzt war. Auf den Plätzen 59, 68, 74 und 78 komplettierten John Heiland, Theo Sonnenberg, Aljoscha Willgosch und Tom Gorges das Mannschaftsergebnis.
Mit diesem Resultat beendet das Team Weimarer Ingenieure die Bundesliga-Saison 2019 auf Rang 15, einem Abstiegsplatz.
Obwohl die Zielstellung des Klassenerhalts aus eigener sportlicher Kraft nicht erreicht werden konnte, nimmt die Mannschaft durchaus positive Eindrücke, Erlebnisse und wichtige Wettkampferfahrung mit in die Saisonpause.

Die Fernsehübertragung des Wettkampfes, bei dem sich insbesondere Alexander Kull mehrfach zusammen mit dem Ironman-Hawaii-Sieger Patrick Lange in Szene setzte, kann in der ZDF-Mediathek in voller Länge angeschaut werden:

https://www.zdf.de/sport/die-finals/triathlon-die-finals-2019-volle-laenge-100.html

Außerdem vertrat Henry Beck im Vorfeld des Wettkampfes das Bundesliga-Team beim SportTalk der Thüringer Allgemeinen Zeitung, der auf SalveTV ausgestrahlt wurde. Dieser Beitrag ist unter folgendem Link zu finden:

https://www.salve.tv/tv/Salve/20850/%C2%BBEinen-Triathlon-sollte-eigentlich-jeder-schaffen%C2%AB—Im-Steigerwaldstadion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.